Kath. Kirchengemeinde St. Peter und Paul VoerdeGemeinde St. Elisabeth FriedrichsfeldGemeinde St. Paulus Voerde/MöllenGemeinde St. Peter Spellen

Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand ist für die Vermögensverwaltung in einer katholischen Pfarrgemeinde zuständig und verantwortlich. Grundlage für seine Arbeit ist das "Gesetz über die Verwaltung des katholischen Kirchenvermögens" vom 24. Juli 1924. Dieses Gesetz gilt weiterhin mit wenigen Änderungen auch heute noch.
Der Kirchenvorstand besteht aus dem örtlichen Pfarrer als dem Vorsitzenden sowie einer je nach Größe der Gemeinde unterschiedlichen Zahl von gewählten Kirchenvorstehern. Zudem können noch weitere Geistliche der Pfarrei dem Gremium angehören.
Der Kirchenvorstand verwaltet das Vermögen in der Gemeinde: Kirchengebäude, Gemeindeeinrichtungen wie etwa Pfarrheime und Grundstücke. Er hat ein Vermögensverzeichnis zu führen, den Haushaltsplan aufzustellen, die Kasse zu prüfen und die Jahresrechnung entgegenzunehmen.

Gewählt für sechs Jahre

Die Kirchenvorstände werden in geheimer und unmittelbarer Wahl durch die Gemeindemitglieder gewählt. Das aktive Wahlrecht hat jedes Gemeindemitglied, das am Wahltag 18 Jahre alt ist und seit einem Jahr am Ort der Gemeinde wohnt. Wählbar für das Gremium ist jeder wahlberechtigte Katholik, der am Wahltag 21 Jahre alt ist (passives Wahlrecht). Die Kirchenvorsteher werden für jeweils sechs Jahre gewählt.
Um eine kontinuierliche Arbeit zu gewährleisten, scheidet im Turnus von drei Jahren jeweils die Hälfte der Gewählten aus, wobei eine Wiederwahl möglich ist.

Wahl Nov. 2015

Die erste Kirchenvorstandswahl unserer Pfarrei St. Peter und Paul fand im November 2015 statt.

Bei dieser Kirchenvorstandswahl stand von vornherein fest, dass alle Kandidatinnen und Kandidaten den zukünftigen Kirchenvorstand bilden werden. Trotzdem musste eine Wahl durchgeführt werden.
Neben dem rechtlichen Grund, dass jede Kandidatin bzw. jeder Kandidat wenigsten eine Stimme bekommen muss, um Kirchenvorsteher werden zu können, gab es vor allem den Grund, dass die Gemeindemitglieder ihre Kirchenvorsteher für diesen Dienst beauftragen. 449 Männer und Frauen haben mit ihrer Stimmabgabe die neuen Mitglieder für das Amt des Kirchenvorstehers bzw. der Kirchenvorsteherin beauftragt.

Ausschüsse des Kirchenvorstandes

Zur Erleichterung der Kirchenvorstandsarbeit bestehen folgende Ausschüsse mit jeweils zugewiesenem Kompetenzbereich

  • Bauausschuss | Sprecher: Hans-Joachim Goßen
  • Finanzausschuss | Sprecher: Hans-Joachim Aust
  • Liegenschafts- und Friedhofsausschuss | Sprecher: Hermann Schroer
  • Personalauschuss | Sprecher: Ralf Költgen

In jeder Gemeinde existiert zusätzlich noch ein Ortsausschuss